Lymphdrainage

 

Was bedeutet Lymphdrainage?

 

Lymphe kommt aus dem Lateinischen lympha und heißt "Wasser".

Drainage kommt aus dem Englischen und heißt "Entwässern".

 

Ist das Gleichgewicht zwischen Filtration, Resorption und Lymphabfluss nicht mehr gegeben, kommt es zu vermehter Flüssigkeit im Gewebe.

Die Folge ist dann eine Wasseransammlung im Interstitium ( lat. Zwischenraum im Gewebe), welches mann als ein Ödem (lat.Schwellung) bezeichnet.

 

Bei der Lymphdrainage nimmt man mit speziellen Massagetechniken Einfluss auf die Flüssigkeitsverhältnisse im Körper des Pferdes.

 

 

Indikation:

 

- Bei angelaufenen Extremitäten

- Bei Stauungsödemen den so genantnen "Gallen"

- Bei Ödeme nach Verletzung und Operationen

- Bei Sehnenerkrankungen

- Bei einem akuten Hufreheschub

- Bei degenerativen Veränderungen von Sehnen mit einhergehender Schwellung so genannten

  Tendopathien

- Bei chronischen Phlegmonen (diffuse ödematöse Umfangsvermehrung einer Gliedmaße)

- Bei Wundheilungsstörungen

- Vorbeugend um Muskelübersäuerung bei Sportlich aktiven Pferden zu vermeiden