Blutegeltherapie

Was ist ein Medizinischer Bluegel?

 

"Tier heilt Tier"

 

Der im Volksmund bekannte Medizinische Blutegel (lat.Hirudo medicinalis) gehört zu Gattung der Saugwürmer (lat.Temotoda).

 

Bisse von Medizinischen Blutegln sind nahe zu schmerzlos.

Der Blutegel injeziert beim Saugen des Blutes zwei Wirkstoffe in den Patienten.

 

Wirkstoffe:

 

-"Hirudin" ist der Hauptwirkstoff des medizinischen Blutegels, der ein selektives Antithrombin

                (Blutgerinner) ist. Die Gerinnungshemmung wird dadurch bewirkt, daß sich Hirudin mit

                Thrombin zum

                Hirudin-Thrombin-Komplex verbindet. Außerdem wirkt Hirudin lymph- und

                blutstrombeschleunigend sowie stimulierend auf das Retikuloendotheliases System (Aschoff

                1914). Dadurch kommt es zum schnelleren Abfluss aus Staugebieten und zur besseren O2-

                Versorgung des Gewebes.

 

-"Egline"  verhindert die Gerinnung des Blutes wärend der Blutegel saugt. Danach wirkt Egline

                Gerinnungs- /Entzündungshemmung und gefäßerweiternd.

 

 

Die medizinische Blutegeltherapie beruht auf jahrtausende alte Naturheilverfahren, mit großem Erfolg.

 

Indikationen:

 

- Bei angelaufenen Extremitäten

- Bei Stauungsödemen den so genanten "Gallen"
- Bei Arthritis
- Bei Arthrose
- Bei Sehnenentzündungen (lat.Tendinitis)
- Bei akuter und chronische Hufrehe (lat.Laminitis)
- Bei Hufrollenentzündung (lat.Podotrochlose)

- Bei Spat

- Bei Schale

- Bei Phlegmonen
- Bei Hämatomen

 

Nebenwirkung:

 

In seltenen Fällen kommt es zu allergischen Reaktionen.

 

Behandlungsablauf:

 

Die vorgesehenen Hautstellen für den Medizinischen Blutegelbiss werden mit Wasser gereinigt und gegebenenfalls wird langes Fell oder Behang abrasiert. Ich setzte den Medizinischen Blutegel an der vorbereiteten Hautstelle an.

Die Anzahl der verwendeten Blutegel ist abhängig von der Art und Dauer der Erkrankung, sowie der Größe des zu behandelnden Tieres. Die Behandlung wird je nach Bedarf einmalig oder wiederholt durchgeführt.

 

Wichtig:

 

Das Pferd sollte vor der Behandlung, nicht mit Fliegenspray, Shampoo oder bei Behandlungen im Hufbereich nicht mit Huffett /-öl/- teer behandelt werden.

Blutegeltherapie am Fesselgelenk eines Haflingers